🎄 Projekt - Kinderhilfswerk

Bessere Zukunftschancen durch psychische Gesundheit!

Gewalt, Missbrauch, familiäre oder schulische Probleme, Ängste oder Depressionen verändern das Leben eines Kindes oder Jugendlichen dauerhaft. In den Beratungsstellen des Kinderhilfswerks in Linz und Wien und in Kooperation mit Psychotherapeut*innen in ganz Österreich helfen wir vertraulich und verlässlich, damit junge Menschen, die Krisen und Traumen erleben, rasch die für sie passende Betreuung bekommen. Wir achten besonders darauf, Familien, die in wirtschaftlich schwierigen Verhältnissen leben, den Zugang zu unseren therapeutischen und pädagogischen Angeboten zu ermöglichen. Das Einbeziehen aller relevanten Bezugspersonen, keine Begrenzung bei der Behandlungsdauer, die Zusammenarbeit mit Partnern im Sozial- und Bildungssystem und der Fokus auf die individuellen Ressourcen jedes einzelnen Kindes sind zentrale Elemente unserer Arbeit. Das Ziel ist es, die psychische Gesundheit junger Menschen zu stärken und ihnen somit bessere Chancen für ihr Leben zu ermöglichen.

Weil Kinder unsere Hilfe brauchen!

Die Corona-Pandemie stellt das Kinderhilfswerk nun vor neue Herausforderungen. Laut einer Studie der Donau-Uni Krems und der Medizin-Uni Wien vom Jänner 2021 mit rund 3.000 Befragten, hat sich die psychische Gesundheit von Schüler*innen durch die Pandemie massiv verschlechtert. Die Ergebnisse sind besorgniserregend: 56 Prozent der über 14-Jährigen zeigen eine depressive Symptomatik, die Hälfte zeigt Angstsymptome. Die Häufigkeit dieser Beschwerden hat sich, wie auch jene von Schlafstörungen, verfünf- bis verzehnfacht. Bereits 16 Prozent haben suizidale Gedanken, auch das ist ein deutlicher Anstieg. Diese Entwicklung beobachten auch die Mitarbeiter*innen des Kinderhilfswerks in der täglichen Arbeit in den Beratungsstellen. Seit Mai 2020 steigt die Nachfrage an persönlichen Beratungsgesprächen deutlich an. Belastende Situationen wie Stress, Ängste, Vereinsamung oder das Gewaltpotenzial in den eigenen vier Wänden haben deutlich zugenommen. Es ist davon auszugehen, dass die Notwendigkeit professioneller therapeutischer und pädagogischer Unterstützung für junge Menschen in Krisensituation in den nächsten Monaten weiter zunehmen wird.

Erreichtes

Jährlich unterstützt der Verein ca. 2.500 Kinder, Jugendliche und deren Familien mit therapeutischen und pädagogischen Angeboten, die ihre psychische, emotionale und soziale Entwicklung stärken. Durchschnittlich leistet das Kinderhilfswerk 10.000 Beratungs- und Therapieeinheiten im Jahr für junge Menschen und ihre Bezugspersonen. Seit 1999 konnten mehr als 30.000 Kinder, Jugendliche und ihre Familien professionell begleitet werden. 29.000 Fördermitglieder ermöglichen mit ihrer finanziellen Unterstützung die Vereinsarbeit. Als Träger des österreichischen Spendengütesiegels steht das Kinderhilfswerk für die Einhaltung strenger Kriterien, Vertrauen, Sicherheit und Transparenz.